ARD Panorama: Die verlogene Kampagne gegen die Prostituierten

In einer großen Kampagne kämpft Alice Schwarzer derzeit für die Abschaffung der Prostitution, im Verbund mit zahlreichen konservativen Politikern wie dem CSU-Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Uhl. Ihr Hauptargument: Nahezu alle Frauen, die sich prostituieren, täten dies unter massivem Druck und unter menschenunwürdigen Bedingungen. Kurzum: 90 Prozent der Frauen seien Zwangsprostituierte. Insofern sei die Abschaffung der Prostitution gleichzusetzen mit der Abschaffung der Sklaverei. Und auch CSU-Mann Uhl spricht davon, dass Prostituierte in aller Regel hilflos der Gewalt von Bordellbetreibern ausgesetzt seien.

Aber inwiefern spiegeln diese Bilder die Wirklichkeit?

(Quelle: ARD)

2 Kommentare:

  1. Dir, Undine, ebenso wie allen Deinen Mitstreiterinnen, herzlichen Dank für Dein Engagement und für Deine Stimme. Leider fällt es uns Kunden schwer, uns öffentlich zu äußern.

  2. Ich habe den Beitrag in der ARD-Mediathek gesehen und fand es ganz gut, dass auch einmal die andere Seite im Fernsehen ganz für sich vorgestellt und nicht nur nebenbei erwähnt wurde. Vielleicht ist das ein wichtiger Schritt für einen offeneren Diskurs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.