Josefa Nereus im Gespräch mit Undine de Rivière über Sexarbeit und Schönheit

Wieder einmal hat mich meine Freundin und Kollegin Josefa Nereus zu einem Interview für ihren YouTube-Kanal „Wissen. Macht. Sex!“ eingeladen. Für jemanden, der die Selbstinszenierung so sehr genießt wie ich, ist „Sexarbeit und Schönheit“ ein super spannendes Thema.

Update: Unterstützt Josefas großartigen Youtube-Kanal bei Patreon!

Herzlichen Dank an Josefa, und euch viel Spaß beim Schauen!

Auf dem Hansaplatz nachts um halb eins … trifft man manchmal auch Undine de Rivière

Diese Veranstaltung findet bereits morgen statt!

Die Geschichtswerkstatt St. Georg befasst sich mit der Entwicklung der sozialen Problematik der Metropole Hamburg und mit der Historie des einstigen Vororts St. Georgii (des heutigen St. Georgs).

Von Oktober 2019 bis Juni 2020 finden verschiedene Veranstaltungen unter dem Motto „Auf dem Hansaplatz nachts um halb eins“ statt.

Eine Übersicht gibt es hier.

DIENSTAG 3.12.2019, 18 Uhr
Vor-Ort-Büro, Zimmerpforte 8 (direkt am Hansaplatz)

Diskussion: Sexarbeit ist Arbeit – Respekt!

Einwohnerverein St. Georg, in Kooperation mit der gleichnamigen Aktivistinnengruppe und dem Ratschlag Prostitution

Moderation: Gudrun Greb (Ragazza & Ratschlag Prostitution) und Ina Morgenroth (Einwohnerverein St. Georg)

Hamburg und die Sexarbeit sind weltweit eng verknüpft. Oft denkt mensch dabei an die Reeperbahn. Aber auch St. Georg und der Hansaplatz sind seit Jahrhunderten ein Ort von Sexarbeit der unterschiedlichen Geschlechter und Nationalitäten. Sondergesetze und Verbotsforderungen, Vermischung mit sexueller Ausbeutung und Kriminalität, fast Jede/r weiß es besser und spricht darüber. Hören Sie, sehen Sie und sprechen Sie mit uns, ExpertInnen, Sex- und SozialarbeiterInnen über Stigma, Arbeit und Respekt!

Ich bin Teil der Expert_innenrunde und beantworte gern all eure Fragen.

Eintritt frei!

Workshops: Dirty Talk, erotische Hypnose und mehr in Hamburg, plus Hurenkongress und Sexwork-Messe in Berlin!

Nach der wundervollen Party letztes Jahr zum Weltorgasmustag laden wir euch herzlich zum nächsten Hamburger World of Whorecraft-Event ein:

World of Whorecraft – Sexpert*innen-Workshops & Party

27. Juli 2019 ab 12:00 Uhr

Fabrique im Gängeviertel, Valentinskamp 34a (Zugang von der Speckstrasse), Hamburg

Zum Facebook-Event

Neben einer Burlesque-Show, zwei Musik-Floors und einer großen Tombola am Abend haben wir nachmittags ausgewählte Workshops mit ins Programm aufgenommen: Denn diesmal wollen wir nicht nur mit euch feiern, sondern auch unser Sexpert*innen-Wissen mit euch teilen!

Die Workshops finden in zwei Blöcken statt, sodass ihr euch jeweils zwei der Angebote aussuchen könnt. Dazwischen habt ihr in unserer „Ask a Sexworker“-Runde die Gelegenheit uns Löcher in den Bauch zu fragen …

All nationalities, genders and orientations welcome!

Gewinne der Veranstaltung kommen der Arbeit des BesD – Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen e.V. und der Kampagne Sexarbeit ist Arbeit zugute.

Wir freuen uns auf euch! ♥

Hurenkongress und Sexwork-Messe in Berlin im August

Ausserdem dringend ans Herz gelegt sei euch der diesjährige Hurenkongress vom 15.-17. August 2019 in Berlin. Am 15. und 16. August treffen sich Sexarbeiter_innen unter sich zu einer Fülle großartiger Workshops, zum einander Kennenlernen, Professionalisieren, Netzwerken und Spaß haben! Der 17. August ist als Sexwork-Messe für alle Interessierten offen.

Der Hurenkongress 2018 war eines meiner persönlichen Jahres-Highlights. Ich werde auch diesmal wieder die ganze Zeit dabei sein und freue mich schon wahnsinning auf den Austausch mit Kolleg_innen, sowie auf eine Hurenmanifest-Lesung und Signierstunde am Messe-Tag.

Wir freuen uns auch über weitere Sponsoren zu diesem Event!

Weiterlesen

„Wenn man einen Termin bei einer Halbgöttin hat …“ von Miezecat

Ich hatte schon ziemlich lange auf diesen Termin hingefiebert. Immer und immer wieder war ich im Kopf verschiedene Szenarien durchgegangen, wie sich die Session entwickelt. Es ist dann natürlich völlig anders gewesen, als das, was ich erwartet hatte. Doch der Reihe nach.

Von Minute Eins an schlägt Undine mich in ihren Bann. Wir haben jetzt schon so oft miteinander gespielt, dass dieses Gefühl keine völlige Verwirrung mehr in mir auslöst. Im Gegenteil: mit Anlauf und kopfüber springe ich in diese Empfindung. Nur wenige Augenblicke später ist es so weit und ich schmiege mich an die Herrin. Sie sitzt auf der Couch und ich knie vor ihr, mein Oberkörper lehnt auf ihrem Schoß. Sie goutiert meine devote Haltung, streichelt mich und flüstert mir süße Dinge ins Ohr.

Ich werfe mich an ihre Schulter und sie lässt diese Berührung zu. Sie erlaubt es mir auch, dass ich ihre Halsbeuge anknabbere. Vor meinem inneren Auge ist es eine zärtliche, erotische Geste. Seien wir ehrlich: in der Realität habe ich sie wahrscheinlich lediglich angesabbert. Aber sie lässt mich gewähren und ich bin glücklich dabei.

Sie fährt mir zwischen die Beine und berührt mich sacht, was bereits ein präkollaptisches Japsen bei mir auslöst. Ich weiß auch ohne Befehl, was die Herrin will, als sie die feucht-gänzenden Finger vor mein Gesicht hält. Intensiv beginn ich an Zeige- und Mittelfinger zu saugen. Ich lege mich richtig ins Zeug. Die Herrin signalisiert mir, dass sie meine Bemühungen auch okay findet und spendiert mir noch den Ringfinger. Einen langen, köstlichen Moment lang fickt sie mit der Hand meinen Mund.

Weiterlesen

Undine de Rivière: Mein Huren-Manifest – Lesungen im Mai 2019

Mein Huren-Manifest von Undine de Riviere

Lesung und Gespräch mit der Sexarbeiterin und Buchautorin Undine de Rivière

Am 2. Mai 2019 um 18:00 Uhr in der Campus Trinkhalle Frankfurt, Straße der Opfer des Faschismus 1a, 1312 Frankfurt (Facebook-Event)

Am 22. Mai 2019 um 18:30 Uhr in der Büchergilde Hamburg, Besenbinderhof 61, 20097 Hamburg (Flyer zum DownloadFacebook-Event) – frühzeitig anlässlich des Internationalen Hurentages am 2. Juni

Eintritt jeweils frei, Spenden für den BesD e.V. willkommen.


Undine wird euch von ihrer Geschichte in der Sexarbeit und ihrer aktuellen Arbeit als „Bizarrlady“ erzählen. Sie möchte mit gängigen Klischees aufräumen und einen unerwartet differenzierten Einblick in ihre Welt zwischen BDSM-Studio, Laufhaus und Sexparties geben. Sie erzählt über Persönliches, Berufliches und Feministisches, geht auf die vielschichtige gesellschaftliche Stigmatisierung und institutionelle Diskriminierung von Sexarbeiter_innen ein und appelliert für die Entkriminalisierung dieser umstrittenen Berufsgruppe.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Lesung aus Undines 2018 erschienenen Buch „Mein Huren-Manifest“ und gibt dann viel Raum für Fragen aller Art aus dem Publikum. Insgesamt sind jeweils etwa zwei Stunden geplant.

Undine de Rivière finanzierte ihr Studium mit Striptease und entschied sich nach abgeschlossenem Physik-Diplom für eine hauptberufliche Ausübung der Sexarbeit. Als „Bizarrlady“ leitete sie fünfzehn Jahre lang eines der bekanntesten BDSM-Studios Hamburgs. Insgesamt arbeitet sie seit fünfundzwanzig Jahren als Sexarbeiterin. Undine ist Gründungsmitglied des bundesweiten Berufsverbands erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD e.V.), einer Interessenvertretung ehemaliger und aktiver Sexarbeiter_innen. Sie setzt sich auf lokaler und Bundesebene für eine Entkriminalisierung des Berufs und eine Stärkung der Rechte von Sexarbeiter_innen ein. 2018 veröffentlichte sie im Heyne-Verlag ihr Buch „Mein Huren-Manifest“. Ein Insiderbericht und Blick hinter die Kulissen eines Wirtschaftszweigs, über den oft nur Halbwissen und Pauschalurteile verbreitet werden.