100 Bürstenstriche – #SexworkerNextDoor

Unter #SexworkerNextDoor twittern derzeit unzählige Kolleg_innen von ihrem Alltag. Du begegnest uns beim Einkauf im Supermarkt, im Sportverein oder im Wartezimmer beim Tierarzt. Deine Kinder gehen mit unseren in die Schule, und du hast in Internetforen schon mit uns Kochrezepte ausgetauscht. Wir tanzen die Nächte in denselben bunten Kiez-Clubs durch wie du, durchgeschwitzt und glücklich, und wenn wir morgens in den Spiegel schauen, sehen die Schlampen manchmal ganz schön müde aus.

Es ist kein Geheimnis, dass ich auf Vintage-Frisuren der 30er und 40er Jahre stehe. Die sehen immer viel komplizierter aus als sie sind – wenn man die Locken nach Original-Methoden nass eindreht („einmal waschen und legen bitte“), über Nacht trocknen lässt und dann morgens nur ausbürstet und hochsteckt, spart das sogar Zeit. Schließlich war Krieg und die Leute hatten andere Sorgen.

100 Bürstenstriche über Kopf mit einer Wildschweinborstenbürste reinigen und pflegen das Haar, so dass man es nicht täglich waschen muss. Man darf sich nur nicht dabei erwischen lassen …

#GlamourIsRelative #SexworkerNextDoor

Der Ruf der Sirene

Was zeichnet mich als Hypnotiseurin aus?  Ganz einfach: Ich biete mehr als eine erotische Lesung. Meine Hypnosen fließen aus mir selbst, mit geschlossenen Augen, ich gehe gemeinsam mit dir in die Trance. Bei mir gibt es selbst für Audio-Aufnahmen keine Skripte – ich bin dort, in diesem Moment, genau wie du. Und das hörst und spürst du.

Du kannst meine mp3-Files genießen, ob von mir vorgefertigt oder speziell für dich erstellt, und darüber hinaus noch so viel mehr: Reale, interaktive Hypnose-Live-Sessions, per Video-Chat oder persönlich bei mir in Hamburg. Gerade wenn du dich auf Aufnahmen noch nicht vollständig einlassen kannst, ist eine Live-Hypnose unersetzlich, in der ich individuell auf dich eingehen und deine Reaktionen beobachten kann. Häufig darf ich Menschen, die mittels diverser Audiofiles noch keine tiefe Trance erleben konnten, erstmalig in die erotischen Hypnosewelten führen, von denen sie immer geträumt haben. Und sobald du den Weg kennst, das Gefühl der Trance einmal in dir wahrgenommen hast, wird es dir anschließend auch beim Hören eines Files viel leichter fallen dich hinzugeben.

Weiterlesen

Ist erotische Hypnose gefährlich?

Mit dem Mythos grundsätzlicher Macht- und Willenlosigkeit unter Hypnose habe ich bereits in der Vergangenheit aufgeräumt – allerdings unter dem Vorbehalt, dass entsprechende Suggestionen durchaus greifen können, wenn sie beim Hypnotisanden auf fruchtbaren Boden fallen, weil der Aspekt des Kontrollverlustes erotisch besetzt ist. Der Artikel schloss mit dem Fazit:

Wenn wir nun von gegenseitigem Wohlwollen der Beteiligten und von einvernehmlichem BDSM ausgehen, gilt daher das gleiche wie für die meisten anderen SM-Techniken auch: langsam herantasten, Feedback einholen, ggf. langsam steigern!

Macht- und Willenlosigkeit unter Hypnose

Nun ist aber leider nicht immer von gegenseitigem Wohlwollen auszugehen. Und es treffen sich für die BDSM-Hypnose auch nicht immer zwei Menschen persönlich, die einander langsam kennenlernen und jeden Aspekt des gemeinsamen Spiels ausdrücklich miteinander verhandeln. Was vor allem im englischsprachigen Raum an Hypnose-Audiofiles mit manipulativen Inhalten kursiert, ist haarsträubend. Zum einen gibt es die Aufnahmen, die den Hypnotisanden an einen bestimmten kommerziellen Hypnotiseur binden und ihn dazu verleiten sollen, weitere Files zu kaufen, oder ihm auf andere Weise das Geld aus der Tasche ziehen. Zum anderen finden sich Suggestionen, die so einschneidend in die Persönlichkeit und den Alltag des Passiven eingreifen (sollen), wie es für die meisten Menschen kaum ohne psychologischen und sozialen Schaden real umsetzbar wäre.

Weiterlesen